Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung Vergleich


News

Wie sich die Unisex-Regelung auf die BU-Versicherung auswirkt


Am Dezember 2012, so haben die Richter entschieden, sollen in der Rentenversicherung, in der Lebensversicherung sowie in der Berufsunfähigkeitsversicherung einheitliche Prämien für Männer und Frauen gelten. Versicherungsexperten erwarten daher, dass sich viele Menschen, die sich für einen solchen Versicherungsvertrag entschieden haben, noch in diesem Jahr für einen Abschluss entscheiden. 
Nach einem Test der Finanztest vom Juli 2011 müssen Frauen häufiger höhere Beiträge entrichten als Männer. Und dies bei gleicher Absicherung, gleichem Alter und gleichen gesundheitlichen Voraussetzungen. Der Grund liegt im höheren Risiko der Frauen, berufsunfähig zu werden. Und höheres Risiko bedeutet immer auch höhere Versicherungsprämien.

Ab Dezember wird sich dies nun ändern. Die Versicherer dürfen das Risiko von Frauen künftig nicht mehr anders bewerten als das von Männern. Laut Versicherungsexperten ist allerdings dennoch nicht damit zu rechnen, dass die Tarife von Frauen künftig deutlich günstiger werden. Vielmehr werden die Versicherungen von Frauen nur leicht günstiger, Männer hingegen werden wohl künftig mit leicht höheren Prämien rechnen müssen. So passen die Versicherungen die Tarife einheitlich an. Die genauen Auswirkungen auf einzelne Tarife werden aber wohl erst im Dezember 2012 zu spüren sein.